fbpx
Suche
Close this search box.
Logo FEMbodied Quer

Achtsames Netzwerken: Wie du als Selbstständige bei Netzwerkwerktreffen authentisch bleibst

Inhaltsverzeichnis

Ein Artikel von Valeria Pajunk, Business Satisfaction Expert, NeuroEmbodiment® Coach & Gründerin von FEMbodied

Als Unternehmerin weißt du, wie wichtig ein starkes Netzwerk für deinen Erfolg ist. Aber in einer Welt, die oft oberflächlich ist, ist es schwer, authentisch zu bleiben und echte Verbindungen aufzubauen. Gerade bei Netzwerktreffen, wo man sich präsentieren muss, sehnen sich viele nach einem Weg, sich auf eine “echte” Weise zu vernetzen.

Wenn du dich in dieser Situation wiederfindest, bist du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du als Selbstständige bei Netzwerktreffen authentisch bleibst und nachhaltige Beziehungen aufbaust.

Ich gebe dir außerdem fünf Tipps, wie du dein Netzwerkerlebnis verbessern und erfolgreichere Verbindungen aufbauen kannst.

Bereit, authentisch zu kommunizieren und dein Netzwerk zu stärken?
Dann lass uns gleich loslegen!

Warum es wichtig ist, beim Netzwerken authentisch zu sein

Es ist entscheidend, authentisch zu sein, um andere zu überzeugen. Das gilt besonders bei Netzwerktreffen, denn nur so kannst du Vertrauen aufbauen. Wenn du authentisch bist, legst du ein solides Fundament für langfristige Beziehungen zu Kund:innen, Geschäftspartner:innen und Mentor:innen.

Authentisches Netzwerken fördert gegenseitige Unterstützung. Wenn du deine wahre Persönlichkeit zeigst, ermutigst du andere, auch authentisch zu sein. Das schafft eine Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens. Menschen sind dann eher bereit, einander zu helfen und sich gegenseitig zu unterstützen. 

In einer Welt, in der viele versuchen, ein bestimmtes Image zu projizieren, kannst du dich von anderen abheben, wenn du echt bist. Wenn Menschen das Gefühl haben, dich gut zu kennen, bleiben sie eher mit dir in Kontakt und empfehlen dich weiter. Deshalb ist es wichtig, dass du beim Netzwerken authentisch bist. 

Wir schauen uns jetzt an, wie du trotz der Herausforderungen bei Netzwerktreffen authentisch bleiben kannst.

Die Herausforderung der Authentizität bei Netzwerktreffen

Netzwerktreffen können schwierig sein, wenn man sich selbst treu bleiben will. Hier sind einige der häufigsten Schwierigkeiten, denen Selbstständige bei solchen Veranstaltungen gegenüberstehen:

Frau Laptop

Man muss sich gut präsentieren: 

Bei Netzwerktreffen will jeder gut dastehen und sich und sein Unternehmen von der besten Seite zeigen. Dieser Druck kann dazu führen, dass du dich verstellst oder eine Rolle spielst, anstatt du Selbst zu sein.

Das Streben nach Perfektion:
Ganz häufig möchte man bei einem Netzwerktreffen einen perfekten Eindruck hinterlassen. Eventuell befürchtest du, dass jede kleine Unvollkommenheit deine Glaubwürdigkeit beeinträchtigen könnte. Dadurch setzt du dich selbst zu sehr unter Druck und verhältst dich weniger authentisch.

Die Versuchung, sich anzupassen:
Manchmal ist es verlockend, sich anzupassen. In einem Raum voller Menschen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten und Meinungen kann es sein, dass du dich anpasst, um anderen zu gefallen. Das kann leider dazu führen, dass du deine eigenen Werte und Überzeugungen vernachlässigst und sich unwohl fühlst.

Netzwerken kann eine lohnende Erfahrung sein, wenn du authentisch bleibst und echte Verbindungen aufbaust.

Hier sind fünf Tipps, die dir dabei helfen, achtsam und authentisch zu netzwerken

1. Vor dem Event: Finde die richtige Einstellung

Bereite dich mental auf das Netzwerktreffen vor. Denke daran, dass du interessante Menschen treffen wirst und dich auf den Austausch konzentrierst. Diese Einstellung wird dir helfen, authentische Beziehungen aufzubauen.

Reminder: Bei diesen Treffen geht es nicht darum, Kund:innen zu gewinnen. Wenn sich aus dem Austausch etwas ergibt, ist das super – aber niemand mag es, mit (subtiler) Akquise belästigt zu werden.

2. Während des Events: Hör aktiv zu und zeig echtes Interesse.

Halte keine Monologe und praktiziere achtsames Zuhören. Stell offene Fragen und zeig echtes Interesse. Indem du dich auf das Gegenüber konzentrierst und ihren wirklich zuhörst, baust du eine tiefere Verbindung auf.

3. Überlege dir, was du “Echtes” von dir erzählen kannst

Ganz ehrlich? Niemand hat mehr Lust darauf, den 1000ten Elevator Pitch zu hören. Außerdem ist es doch so, dass man sich so in einem Satz aneinander gereihte Informationen eh nicht merken kann. Und so eine Verbindung zu dir aufzubauen, ist fast unmöglich.

In unserem Netzwerk wissen wir, dass es für viele von uns eine Herausforderung ist, mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen. Deswegen stellen wir dir bei jedem Treffen durchdachte Fragen, die dir dabei helfen, mit den anderen in Interaktion zu kommen – garantiert ohne peinliche Stille oder sinnloses Gestammel.

Frage dich mal: Welche drei Eigenschaften mag ich an mir besonders und wo spiegeln sie sich in meinem Business wieder?

Und, fühlt sich echter an? Bestimmt 🙂

4. Sei einfach du selbst!

Es ist zwar verlockend, sich selbst in einem besseren Licht darzustellen, aber bleibe dabei authentisch. Vermeide Übertreibungen oder das Verstecken von Schwächen, denn das führt langfristig zu Unwohlsein. Wenn du dich so präsentierst, wie du bist, wirst du von anderen respektiert und geschätzt.

5. Follow Up nicht vergessen

Dieser Punkt ist super wichtig und wird doch häufig vergessen. Wenn du einen tollen Erstkontakt hattest, melde dich unbedingt nochmal. Entweder über Social Media oder den Netzwerk Chat. Drücke deine Freude über den Austausch aus und versuche nicht, möglichst souverän zu wirken. Je authentischer zu auch hier bist, umso eher entsteht auch ein “echter” Geschäftskontakt. 

 

 

 

Fazit

Netzwerken ist für Selbstständige wichtig, um Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Es ist nicht einfach, bei Netzwerktreffen neue Beziehungen aufzubauen. Man muss selbstbewusst auftreten, aktiv zuhören, sich selbst reflektieren und authentisch bleiben.

So kann man langfristig erfolgreiche Netzwerke aufbauen. Nach dem Event ist es wichtig, in Kontakt zu bleiben. Wenn man sich echt gibt, kann man Vertrauen aufbauen und gute Beziehungen aufbauen.

Du willst einen Gastbeitrag schreiben? Dann werde Teil unserer großartigen Community für selbstständige Frauen und Unternehmerinnen und sichere dir die Gelegenheit, nicht nur einen Gastartikel zu veröffentlichen, sondern 

Wer hier schreibt:

Valeria Pajunk, Business Satisfaction Expert, NeuroEmbodiment® Coach & Gründerin von FEMbodied

FEMbodied® Gründerin Valeria Pajunk ist mit ihrem Lieblingsmensch Oliver verheiratet. Er ist der Gründer von DadVenture®. Zusammen haben sie zwei Kinder und wohnen in Mainz.

Als Multi-Visionärin, Scanner-Persönlichkeit und Manifestierende Generatorin 1/3 hat sie sich durch das Netzwerk einen großen Traum erfüllt: eine Arbeit zu finden, in der sie ihr volles Potential ausleben kann und die sie jeden Tag bereichert.

Fokus, Klarheit & Zeitmanagement sind ihre Lieblingsthemen.
Außerdem liebt sie es, gleichgesinnte Menschen zusammenzubringen.

 
Valeria Gründerin FEMbodied